Eilike Schlenkhoff (*1984) lebt und arbeitet  in Wuppertal.

künstlerische Ausbildung:

2013 – 2014:
– Meisterschülerjahr (Prof. Cornelius Völker)

2012:
– Diplom
– Meisterschülerurkunde
– Examen Kunstakademie Münster bei Prof. Cornelius Völker, mit Souzan Kinoshita und Frau Prof. Claudia Blümle

2011:
– Ernennung zur Meisterschülerin

2006:
– Klasse von Prof. Cornelius Völker

2005:

– Studium der Freien Kunst an der Kunstakademie Münster

2003 – 2005:
Kunststudium an der Freien Akademie der Bildenden Künste in Essen Kupferdreh (Schwerpunkte Malerei (bei Strefan Schneider) und Fotografie (bei Christiane Hantzsch)

Ausstellungen

2022

– Ausstellung im no cube, Münster (E) (Oktober)

– POSITIONS, Art Fair Berlin (Galerie Rasche Ripken) (September)

– MALEREI, GIG-Gallery, Düsseldorf (mit Mario Weinberg)

– PERRON KUNSTPREIS: MALEREI IN BEWEGUNG, Kunsthaus Frankenthal (G)

– RAUHFASERDACKEL, Galerie Rasche Ripken, Berlin (E)

2021

– POSITIONS, Art Fair Berlin (Galerie Rasche Ripken)

– KUNST KANN´S, Hofaue, Wuppertal (G)

– LUFTRAUMPORTAL, Wuppertal (E)

– EVBK-JAHRESAUSSTELLUNG, Prüm und Koblenz (Wanderausstellung) (G) (K)

– Covergestaltungen ENCORE BOX 12 (K)

– ALLES AUF ROT, Galerie Rasche Ripken (E)

2020

– GESAMMELT UND GESICHTET, Stadtmuseum Simeonstift, Trier (G)

– SHAPED, Kunstverein Mönchengladbach, kuratiert von Wilko Austermann (G)

– OUTANDABOUT, Plakatprojekt, Wuppertal (K)

– PRISMA, Galerie Rasche Ripken, Berlin (G)

2019

– Versteigerung der FREUNDE der Kunstakademie Münster (K)

– VEREINT – Kunst aus den Sammlungen der Sparkassen, Finanzministerium Schleswig Holstein, Kiel (G)

– NEUN – Der Förderpreis Kunst, Haus Roggenmarkt, Münster (G)(K)

– GUNDULA IN BLAU, Kunstverein Unna (E)

2018

– RAMBOUXPREIS DER STADT TRIER, Stadtmuseum Simeonstift, Trier (E+G)

– Kunstpreis HENRIETTENGLUECK, Atelierhaus Recklinghausen e.V. (G) (K)

– KUNST KANN´S, Kunstauktion zum guten Zweck, Villa Media, Wuppertal

– BILDRÄUME-RAUMBILDER, Kunsthalle im Kulturbahnhof Cloppenburg (mit Laura Buschbeck) (G)

– AUSSTELLUNG, Kolkmannhaus, Wuppertal (GEDOK-Aufnahme) (G)

2017

– DEW21 KUNSTPREIS, Dortmunder U

– GOOD NEWS, Kunstverein Ahlen (G)

– QUETSCHKOMMODE, Kunstverein Unna (E)

– HANS-PURRMANN-PREIS, Kulturhof Flachsgasse, Speyer (G)

– DIE GROSSE, Museum Kunstpalast, Düsseldorf (G) (K)

2016

–  IDA GERHARDI FÖRDERPREIS, städtische Galerie Lüdenscheid (G) (K)

– DEK.:4, Stadtgalerie Altena (G)

– CORNELIUS VÖLKER UND MEISTERSCHÜLER, städtische Galerie Eichenmüllerhaus, Lemgo (G) (K)

– KUNST KANN´S, Villa Media, Wuppertal

– PHERIPHERIEN, Galerie Clowns und Pferde, Essen (E)

– BANALITÄTEN, Stadtgalerie Altena (E)

2015

– KUNSTRASEN ELBERFELD, Wuppertal (G)

– WILD UND SANFT, WGZ-Bank, Düsseldorf (G)(K)

– ZEIT, Galerie QQart, Hilden (G)(K)

– DIE BLAUE REITERIN UND IHR FREUNDESKREIS, Frauenmuseum, Bonn (G) (K)

2014

– SCHLOSS STRÜNKEDE, Utopiastadt, Wuppertal (E)

– BESUCH AUS MÜNSTER, Raumsechs, Düsseldorf (G)

– PERSONAL PICTURES, Neuer Kunstverein, Wuppertal (G)

– BALLUNGSRAUM 3, Sommerloch, Wuppertal (G)

– FALSCHER HASE, Galerie Münsterland e.V., Emsdetten (G) (K)

– KUNSTKOMPAKT 11, Alte Spedition, Gladbeck (G)(K)

2013

– MALsEheN, EA 71, Mönchengladbach (G)

– MALERNORMALE AKTIVITÄTEN, Landesvertretung NRW, Brüssel (G)(K)

– BLUMENKOHL FÜR SARAH, Galerie Marion Scharmann (E)

– WILHELM ZIMOLONG FÖRDERPREIS, Alte Spedition, Gladbeck (G)(K)

– 19 TRUTHS, Galerie Marion Scharmann, Köln (G)

– FÖRDERPREISAUSSTELLUNG DER KUNSTAKADEMIE MÜNSTER, Ausstellungshalle für Zeitgenössische Kunst, Münster (G)

– CAMERA OBSKUR, Kunstraum Düsseldorf (G)(K)

2012

– DAS GESCHLECHT DER ARBEIT, Kunstverein Gelsenkirchen e.V. (G) (K)

– ORGANISCHE FLÄCHEN, Examensausstellung, Kunstakademie Münster (E)

– ADEL VERPFLICHTET, Hebebühne e.V., Wuppertal (G)

2011

– HBF – HÄUSER / BILDER / FENSTER, Bahnhofsviertel Münster (G)(K)

– DAS DRITTE NASENLOCH, Bayer Kultur Erholungshaus, Leverkusen (G)

– KREUZUNGSPUNKT, Hebebühne e.V. Wuppertal (G)

2010

– FÖRDERPREISAUSSTELLUNG DER KUNSTAKADEMIE MÜNSTER, Ausstellungshalle für zeitgenössische Kunst, Münster (G)

– AUSSTELLUNG, Hebebühne e.V. Wuppertal (G)

2009

– WAS MACHEN WIR MIT JONAS, Galerie im Rathaus, Lippstadt (G)(K)

– TAKE ME FOR A WALK, Hebebühne e.V. Wuppertal (G)

– ICH KOMM ZUR KARTOFFEL, Hebebühne e.V. Wuppertal (E)

2008

– EILIKE SCHLENKHOFF,  Galerie Quartier 7, Münster (E)

– MALEREI 2008 – FÖRDERPREIS DES WESTFÄLISCHEN KUNSTVEREINS, Westfälischer Kunstverein Münster (G)

 

(G)=Gemeinschaftsausstellung

(E)=Einzelausstellung

(K)=Katalog

 

 

Preise / Stipendien / Auszeichnungen

2022

Phoenix-Kunstpreis

2018/2019

Ramboux Preis der Stadt Trier

2017

Stipendium der Kulturstiftung Sparkasse Unna-Kamen

2016

Förderprogramm Kunst der Vereinigten Volksbank Münster

2015

Atelierstipendium der Werkstatt Altena

3.Platz des Kunstpreises „Zeit – 6. Internationaler, jurierter und dotierter Kunstpreis der Galerie QQart”, Hilden

 

Sammlungen

 

2019 Sammlung der Stadt Trier

2018 Sammlung der Stadt Cloppenburg

2017 Sammlung Kulturstiftung der Sparkasse Unna-Kamen

2016 Sammlung Volksbank, Münster

2015 Sammlung WGZ-Bank, Düsseldorf

2013 Sammlung Andrae-Jäckering, Hamm

2011 Sammlung Bayer, Leverkusen

 

 

nominiert für

2022

Perron Kunstpreis, Frankenthal (longlist)

2019

Kunstpreis der Vereinten Volksbanken Münster

2018

Kunstpreis Henriettenglück Recklinghausen

2017

DEW21 Kunstpreis, Dortmund

Hans-Purrmann-Preis für Bildende Kunst der Stadt Speyer

2016

Ida Gerhardi Förderpreis

Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen

2015

Karl Schmidt-Rottluff-Stipendium

Förderpreis des Landes Nordrhein- Westfalen

2014

Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen

2013

Wolfgang-Zimolong-Förderpreis, Gladbeck

Förderpreis der Kunstakademie Münster

2011

Stipendium „Junge Kunst Essen“, Kunsthaus Essen

2010

Förderpreis der Kunstakademie Münster

Gotland-Stipendium des Landesverbandes Westfalen-Lippe

 

außerdem

 

2021

Covergestaltung für Edition Longplay, Encore Box 12, zur Musik von Christopher Dell, Preisträger Deutscher Jazzpreis

seit 2019

Schauspielerin bei DAS VOLLPLAYBACKTHEATER, deutschlandweites Tourneetheater

2017

Aufnahme in die GEDOK Wuppertal

2016

Katalogredaktion CORNELIUS VÖLKER UND MEISTERSCHÜLER, Eichenmüllerhaus Lemgo

seit 2011

Bühnenbild für DAS VOLLPLAYBACKTHEATER, deutschlandweites Tourneetheater

2009 bis heute:

Mitbegründerin und Vorstandsmitglied des HEBEBÜHNE E.V., Kunst- und Kulturverein, Wuppertal (kuratorische und organisatorische Aufgabenausführungen)

 

Veröffentlichungen

 

  • BILDER AUS SAAL 9, Einzelkatalog anlässlich der Encore Box 11
  • EVBK-Jahresausstellung, Prüm
  • OUT AND ABOUT, Kunst im öffentlichen Raum, Wuppertal
  • NEUN. Kunstpreis der Volksbanken Münster
  •  KUNSTPREIS HENRIETTENGLÜCK, Atelierhaus Recklinghausen e.V.
  • DIE GROSSE, Museum Kunstpalast, Düsseldorf
  • KUNST JETZT – Ida Gerhardi Förderpreis, städtische Galerie Lüdenscheid
  • CORNELIUS VÖLKER UND MEISTERSCHÜLER, städtische Galerie Eichenmüllerhaus Lemgo
  • WILD UND SANFT – Junge Kunst der Kunstakademie Münster, Katalog anlässlich gleichnamiger Ausstellung in der  WGZ-Bank, Düsseldorf, 2015
  • ZEIT , Katalog anlässlich gleichnamiger Ausstellung in der Galerie QQart, Hilden, 2015
  • DIE BLAUE REITERIN UND IHR FREUNDESKREIS, Katalog anlässlich gleichnamiger Ausstellung im Frauenmuseum Bonn, 2014 / 2015
  • FALSCHER HASE, Katalog anlässlich gleichnamiger Ausstellung in er Galerie Münsterland e.V., Emsdetten, 2014
  • Sammlung Andrae-Jäckering 2013
  • MALERNORMALEAKTIVITÄTEN, Katalog anlässlich der Ausstellung in der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen bei der Europäischen Union, Brüssel, 2013
  • JUNGE KUNST IM RUHRGEBIET – 11. Wilhelm Zimolong Förderpreis, Katalog anlässlich gleichnamiger Ausstellung in der Alten Spedition, Gladbeck, 2013
  • CAMERA OBSKUR, Katalog anlässlich gleichnamiger Ausstellung im Kunstraum Düsseldorf, 2013
  • DAS GESCHLECHT DER ARBEIT, Katalog anlässlich gleichnamiger Ausstellung im Kunstverein Gelsenkirchen, 2012
  • HBF – HÄUSER / BILDER/ FENSTER 2011, Katalog anlässlich gleichnamiger Ausstellung im Bahnhofsviertel, Münster, 2011